Zweimal Weiß bitte - Heiraten im Winter

Zweimal Weiß bitte - Heiraten im Winter - hochzeits-location.info

Für viele Brautpaare ist es unvorstellbar in der kalten Jahreszeit zu heiraten. Doch mehr und mehr trauen sich, das Besondere zu wagen und werden belohnt. Warum Hochzeiten im Winter eine grandiose Idee sind, zeigt unsere Top-10 der Gründe, warum man gerade bei Minusgraden und Schnee heiraten sollte.

  1. Weiß ist Trumpf!
    Nicht nur das Brautkleid im klassischen Weiß, auch eine weiß-verschneite Umgebung heben den Glamourfaktor einer jeden Hochzeit. Dabei lassen sich die weißen Elemente besonders gut in der Hochzeits-Deko integrieren. Schneeflocken, Orchideen (die den Übergang zu einer zweiten Farbe einleiten können), ein weißes Hochzeitsauto oder gar ein Pferdeschlitten. Weiß ist eine zeitlos schöne Farbe, bei dem Fauxpas zumeist ausbleiben.
  2. Kälte macht alles kuscheliger
    Heiraten bei Minusgraden ist für viele der Horror, doch gerade diese äußerlichen Umstände lassen sich perfekt in einen Vorteil ummünzen. Die Menschen rücken näher zusammen und die Atmosphäre kann entsprechend genutzt werden. Bei einer Hochzeit im Winter muss man nicht auf den Sektempfang im Freien verzichten, doch sollte man vielleicht Jägertee und Glühwein als Alternativen anbieten. Nach einem kalten Beginn draußen ist die Wohlfühlatmosphäre im Inneren einer Location umso größer, insbesondere wenn es einen Kamin gibt.
  3. Kein Stress beim Organisieren
    Ein weiterer Vorteil liegt klar auf der Hand: weniger Terminkollisionen. Zumindest wenn man auf die Hochzeit in der Vorweihnachtszeit verzichtet, werden die meisten Locations, Bands, Fotografen und auch Gäste Zeit finden. Durch diese Flexibilität der benötigten Dienstleister bleibt viel Stress und Ärger dem Brautpaar fern. So lassen sich auch kurzfristige Hochzeiten problemlos umsetzen.
  4. Finanzielle Vorteile
    Viele Locations bieten spezielle Aktionen für Hochzeitstermine im Winter und fast bei allen lassen sich gute Rabatte heraushandeln. Auch Bands und Fotografen sind zum Teil in den Wintermonaten nicht ausgelastet und können günstige Pakete anbieten. Am besten gleich direkt danach fragen!
  5. Andere Ziele für die Hochzeitsreise
    Italien, Ägypten, Spanien, ... das sind die typischen Ziele für die Hochzeitsreise bei einer Feier im Sommer. Doch bei einer Hochzeit im Winter tuen sich ganz andere Optionen auf, zumindest, wenn man volley von der Hochzeit weg in die Flitterwochen will. Thailand, Australien, Malediven, Dubai, usw. stehen dann auf dem Flugticket. Perfekte Destinationen für die schönste Zeit zu zweit!
  6.  Unglaubliche Hochzeitsbilder
    Küssend in einer weißen Winterlandschaft als Braut und Bräutigam, verträumt vor einem zugefrorenen See oder kuschelnd unter einer Decke in einem Pferdeschlitten. Solche Hochzeitsbilder haben nicht viele Brautpaare! Mit der winterlichen Natur und den besonderen Lichtverhältnissen, können gute Fotografen sensationell schöne Bilder für die Ewigkeit knipsen. Ein klares Plus für den Winter!
  7. Glückliche Brautjungfrauen
    Mit den Kleidern der Brautjungfrauen ist es immer so eine Sache: Die einen sind zu bunt, die anderen zu freizügig, wieder andere ähneln eher Säcken. Bei winterlichen Verhältnissen ist die Auswahl an Abscheulichkeiten bei der Kleiderwahl etwas begrenzt und abenteuerliche Farbkombinationen eher unwahrscheinlich. Alleine das hebt schon die Stimmung bei der Garde der Braut.
  8. Weniger "Abtrünnige"
    Wer steht schon gerne bei Minusgraden lange im Freien? Dauerraucher, Frischluftfanaten und Gesellschaftsmuffel haben es im Winter wesentlich schwerer dem Fest zu entgehen. Was auf den ersten Blick wie der Ansatz von Folter wirken muss, führt im besten Fall jedoch zu einer gestärkten Gesellschaft beim Feiern und der Inklusion der eigentlichen Abseitssteher.
  9. Keine Hochzeits-Crasher
    Nein, damit meinen wir nicht den semilustigen Hollywood-Streifen, es gibt sie wirklich: Menschen die ungeladen auf einer Hochzeit erscheinen. Wer das einmal bei einer anderen Hochzeit erlebt hat weiß, so etwas will man nicht auf der eigenen Feier haben. Oft ist der Auslöser des spontanen Besuchs rasch gefunden. Bierfeste, Gartenpartys und ähnliche Festivitäten der warmen Monate sind die Brutstäte dieser Art von ungeladenen Gäste. Im Winter daher eher eine Ausnahme.
  10. Weil es Winter ist!
    Ja, das ist ein Grund. Für uns zumindest. Wir lieben den Winter in seinen zahlreichen Facetten. Es ist die Jahreszeit, die die Liebe stärkt, die Zusammengehörigkeit festigt und die Nähe fördert. Die perfekten Voraussetzungen, um gerade dann den Bund fürs Leben einzugehen!

Wir hoffen, wir konnten euch die Hochzeit im Winter bei Schnee und Frost schmackhaft machen. Und wenn nicht, kein Problem, die Locations auf hochzeits-location.info sind für alle Jahreszeiten buchbar. Einfach deine Traumlocation gleich anfragen!

Diesen Beitrag empfehlen:

Interessante Hochzeitslocations:

Premium-Eintrag

Hier werden Premium-Eintrag Hochzeitslocations angezeigt.

mehr zu Premium-Eintrag